Moos im Rasen? - Rasenpflege im Frühjahr -

Was Sie sehen ist nur die Spitze vom Eisberg!

DCM informiert Sie!

 

Probleme durch Versauerung des Bodens & was dies für Rasenflächen bedeutet:

Wenn die Grasnarbe nicht mehr dicht ist und vor allem Moos und Unkräuter wachsen, liegt die Ursache meist im Boden. Durch physiologisch sauer wirkende Düngemaßnahmen (ammoniumhaltige N-/NPK-Dünger) fällt der pH-Wert des Bodens schnell ab. Dies führt langfristig zu einer strukturellen Verschlechterung des Bodengefüges, zudem sinkt die Nährstoffverfügbarkeit (siehe Abbildung: Boden-pH und Nährstoffverfügbarkeit). Infolgedessen bestocken die Gräser schlechter und die Dichte der Grasnarbe nimmt ab. Damit wird Raum für Moos und Unkräuter geschaffen, zusätzlich vergilbt der Rasen zusehends (Chlorosen/Kümmerwuchs). Bei langfristigen und andauernden Versauerungen des Bodens, kommt es durch das verschlechterte Bodengefüge zu Verschlämmungen und Verdichtungen. Die Bodendurchlüftung wird gestört und Krankheiten und pathogene Pilze werden in ihrer Ausbreitung begünstigt.

Präventiv und kurativ empfehlen wir regelmäßige Applikationen von ECO-KALK Pro

Kalkung: Erhöhung der Gefügestabilität & Verbesserung der Nährstoffverfügbarkeit

Moos indirekt und nachhaltig verdrängen!

gute Gründe zum Kalken:

  • Strukturverbesserung & Krümelbildung
  • Erhöhung der biologischen Aktivität
  • Erhöhung der Nährstoffverfügbarkeit
  • kräftige, sattgrüne Grasfarbe durch Magnesium

Anwendung:

  • Frühjahr und/oder Herbst
  • auf allen gärtnerisch genutzten Flächen
  • Aufwandmenge: 50-250 g/m² (je nach pH-Wert und Bedarf)

Kurativ empfehlen wir die Applikation von RASEN-PUR

RASEN PUR: Indirekte Wirkung gegen Moos durch spezielle Wirkformel

gute Gründe für RASEN-PUR:

  • Moosverdrängung, Abbau von Filz & dichte Grasnarbe
  • Erhöhung der biologischen Aktivität
  • Erhöhung der Nährstoffverfügbarkeit
  • kräftiger sattgrüner Rasen durch Magnesium und Kalium
  • ohne Eisen-II-sulfat
  • MINIGRAN(R) TECHNOLOGY

Anwendung:

  • Frühjahr (Februar-März) & Herbst (August-November)
  • auf allen Rasenflächen mit Moosproblemen
  • Aufwandmenge: 100-150 g/m² (je nach Jahreszeit und Bedarf)
  • bei trockenem Wetter gießen, nach ca. 3 Wochen den Rasen vertikutieren