Pflege

Die bezaubernde Schönheit von Orchideen

Orchideen gehören zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Das Angebot ist heutzutage sehr groß. Sie sind in vielen Varianten erhältlich, mit prachtvollen Blüten und in allerhand Farben. Durch ihre natürliche und bezaubernde Schönheit passen sie problemlos zu jedem Interieur und dadurch sind sie heute in vielen Wohnzimmern zu finden.

Es herrscht das Vorurteil, Orchideen seien schwer zu pflegen. Viele Orchideen sind aber zuverlässige Zimmerpflanzen, unter der Voraussetzung natürlich, dass sie richtig gepflegt werden. Licht, Wärme, Wasser und Düngung spielen dabei eine wichtige Rolle.

Ein heller Standort, ohne Luftzug und ohne direkte Sonne

Orchideen mögen am liebsten einen hellen Standort im Wohnzimmer. Stellen Sie sie aber nicht in die direkte Sonne, sonst können die Blätter verbrennen. Kälte und Luftzug sollten ebenfalls vermieden werden, sowie warme Standorte mit zu geringer Luftfeuchtigkeit, zum Beispiel in der Nähe von Öfen und Heizkörpern.

Wärme und Wasser

Außer viel Licht, mögen Orchideen auch ziemlich warme Temperaturen (> 20°) und eine hohe Luftfeuchtigkeit (> 65%). Vor allem  Letzteres ist im Wohnzimmer manchmal ein Problem. Indem Sie die Blätter Ihrer Orchideen ab und zu mit Regenwasser besprühen oder mit einem nassen Schwamm befeuchten, behalten Ihre Pflanzen ihre Vitalität. Am besten machen Sie das morgens, so dass die Blätter im Laufe des Tages trocknen können.

Orchideen verlangen auch regelmäßig Wasser. Die Wurzeln vertragen aber absolut keine Staunässe. Überschüssiges Wasser sollte also gut abfließen können. Regenwasser bei Zimmertemperatur eignet sich am besten. Zu kaltes Wasser kann Blattvergilbung und Absterben verursachen und Leitungswasser enthält meistens zu viel Kalk und Salze.

Düngung

Orchideen sind wählerisch. Für ein gesundes Wachstum und eine langandauernde Blüte verlangen sie einen sanft wirkenden Dünger. enthält viele organische Nährstoffe und alle notwendigen Spurenelemente für gesunde Wurzeln, glänzende Blätter und eine langanhaltende Blütezeit. Während des Wachstums und der Blüte kann wöchentlich gedüngt werden.

Pflege

Damit Orchideen noch langanhaltender blühen und die Blätter optimal gepflegt sind, empfiehlt sich die regelmäßige Anwendung von . Dieses innovative Blattspray sorgt sowohl für einen ausgeglichenen Feuchtigkeitsgehalt der Blätter – gerade in trockenener Umgebung  -  als auch für eine Versorgung des Blattes mit Spurenelementen. Eine gute Blattgesundheit wirkt indirekt gegen Schädlings- und Pilzbefall. Wenden Sie 1-mal wöchentlich an.

Umtopfen

Das Umtopfen von Orchideen sollte alle 1 bis 2 Jahre erfolgen. Wählen Sie eine Qualitätserde oder ein angepasstes Substrat.

Orchideen haben empfindliche Wurzeln, die nur in einer sehr luftigen und gut durchlässigen Erde wachsen. CUXIN DCM Aktiv-Erde Orchideen ist eine Qualitätserde, die speziell für Orchideen entwickelt wurde. Dank ihres hohen Gehalts an weißem Hochmoortorf und Rindenstückchen behält diese Pflanzerde ihre luftige Struktur und eine optimale Drainage, so dass Wurzelfäule verhindert wird. Diese Aktiv-Erde enthält überdies organischen Dünger für  100 Tage.

Umtopfen können Sie auch mit dem CUXIN DCM Substrat für Orchideen, ein Profi-Substrat, das sich aus sorgfältig ausgesiebten Rindenstückchen von Pinus maritima u nd Sphagnum-Moos zusammensetzt. Letzteres sorgt dafür, dass Wasser und Nährstoffe gut festgehalten werden. Die Rindenstückchen fördern die Drainage und die Verwurzelung der Pflanze.

Drücken Sie die Pflanzerde oder das Substrat beim Umtopfen nicht zu fest, um zu verhindern, dass die fleischigen Wurzeln beschädigt werden und Bakterienkrankheiten und Fäule auftreten. Nach dem Umtopfen sollte die Pflanze einige Tage nicht gegossen werden, so dass eventuell beschädigte Wurzeln sich ausreichend regenerieren können. Beschädigte Wurzeln können unter zu feuchten Bedingungen absterben.

Tipp

Wie bringen Sie Ihre Orchidee wieder zum Blühen?

  • Verblühte Orchideen verlieren natürlich viel von ihrer Schönheit. Oft werden sie nach der Blüte dann auch einfach weggeworfen. Orchideen der Gattung Phalaenopsis kann man aber leicht wieder zum Blühen bringen.
  • Schneiden Sie den Stängel nicht komplett ab, sondern behalten Sie noch drei Augen (= Verdickung am Stängel). Aus einem oder mehreren dieser Augen können sich weitere, neue Stängel bilden.
  • Nach der zweiten Blüte wird der Stängel dann am besten komplett abgeschnitten und die Orchidee kann umgetopft werden.
  • Stellen Sie die Pflanze etwas kühler (zwischen 15 und 20°C) und geben Sie nur spärlich Wasser und keine Nährstoffe. Nach einem bis zwei Monaten können Sie die Orchidee wieder ins Zimmer holen. Gießen und düngen Sie neu.

Finden Sie hier eine Verkaufsstelle in Ihrer Umgebung

CUXIN DCM Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!