Wellness für den Rasen

Auf die richtige Pflege kommt es an

echo am Mittwoch vom 29. Januar 2014:

Endlich wieder hinaus an die frische Luft: Gartenfans können den Startschuss für die neue Freiluftsaison kaum erwarten. Gerade nach den langen Wintermonaten ist viel liegen geblieben. Bevor Beete, Rasenflächen und Vorgärten wieder in voller Pracht erstrahlen, wartet einiges an Arbeit. Frost, Schnee und Nässe haben insbesondere dem Rasen vielerorts zugesetzt. Mit der richtigen Pflege und Düngung kann Moos und Filz der Kampf angesagt werden. Ein gleichmäßig wachsender, sattgrüner Rasen gehört zur Idealvorstellung eines Gartens einfach dazu. Doch Moosflächen und verfilzte Stellen nehmen den Halmen buchstäblich die Luft zum Atmen.

"Um den Rasen wieder kräftig wachsen zu lassen, sollte man gezielt, passend zum Zustand der Grasflächen und zu den jeweiligen Bodenverhältnissen, düngen und pflegen", erklärt Gartenexperte Professor Dr. Frank Eulenstein von Cuxin DCM. Zunächst aber sollten die Spuren des Winters beseitigt werden. "Vor der Bodenverbeserung und Düngung sollte man den Rasen gründlich abharken."

Sind Moosflächen sichtbar, greifen viele danach zum Vertikutierer. Doch diesen Aufwand kann man sich mit der passenden Düngung, die direkt im Frühjahr erfolgen sollte, sparen: So sind Mittel mit speziellen Mikroorganismen angereichert. Zusammen mit den natürlichen Bodenbakterien werden sie nach der Düngung aktiv: Mit ihrer kompostierenden Wirkung bauen die Bakterien Reste von abgestorbenem Gras und Moos ab und setzen sie in nützliche Pflanzennährstoffe und Humus um. Dies verhindert die Bildung von Filz und fördert somit sowohl das Wachstum des Rasens als auch die Bodenstruktur.

Lesen Sie mehr