Buchsbaumpflanzen gesund halten

Die Zeitschrift „mein schöner Garten“ berichtet in der Februar Ausgabe 2018 darüber, wie Klaus Bender und Manfred Lucenz aus Bedburg-Hau ihre Buchsbaumpflanzen unter Verwendung von Algenkalk gesund halten.

Der als Buchsbaum-Triebsterben oder Blattfallkrankheit bekannte Pilz Cylindrocladium Buxicola hatte 2013 einen großen Teil der Buchsbäume befallen. Zunächst wurden andere Dünger und Bodenverbesserer angewandt, dies aber nur mit begrenztem Erfolg.

Danach erfuhren die Herren Bender und Lucenz von der angeblichen Wirkung von Algenkalk. Seit dem werden die Buchsbaumpflanzen mindestens einmal im Jahr zwischen Ende April und Anfang Mai mit Algenkalk bestäubt. Bei Bedarf werden akut befallene Stellen auch danach erneut mit Algenkalk behandelt. Im darauffolgenden Frühjahr schlugen die Pflanzen wieder aus. Bis sich alle Buchsbaumpflanzen erholt hatten, vergingen drei Jahre.

Auch die Ausbreitung des Buchsbaum-Zünslers soll der Algenkalk einschränken. Pflanzen und somit auch Gelege mit Zünsler-Eiern, die mit dem Kalk bestäubt wurden, zeigten keinen sich ausbreitenden Befall des Zünslers. Hier sind aber noch weitere Erfahrungswerte zu sammeln.

Über www.lucenz-bender.de können die Autoren kontaktiert werden.

Die Zeitschrift „mein schöner Garten“ verweist auf der Seite 112 auf das CUXIN DCM ALGOMIN PLUS Pulver, dessen Name in der Zwischenzeit geändert wurde und das seitdem unter dem Namen CUXIN DCM Vitalisierender Meereskalk Plus Pulver im Fachhandel oder im Internet erworben werden kann.