Was hilft gegen Moos im Garten?

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 6. April 2012:
Experte rät: Speziellen Dünger verwenden

Frage: Was kann ich gegen das Moos in meinem Garten tun? Nicht nur der Rasen ist stark vermoost, sondern auch das Erdreich um die Pflanzen in den Staudenbeeten. Woran liegt das und welche Möglichkeiten gibt es, den Wuchs der Pflanze einzudämmen?

Pflanzenschutzexperte Johannes Moldenhauer antwortet:

Moos können Sie sehr gut und schnell mit Eisensulfat bekämpfen. In Verbindung mit Wasser entsteht Eisenoxid und Schwefelsäure, die das Moos halb kurzer Zeit schwarz werden lässt. Vorsicht: Eisenoxid bedeutet in diesem Fall Rost. Daher sollten Sie bei der Anwendung an Terrassen und Plattenwegen aufpassen.

Leider hat diese Methode auch einen Nachteil: Es handelt sich bei dem Ergebnis nur um eine Momentaufnahme, denn die Sporen der Moose fliegen weiter im Garten herum. So entstehen immer wieder neue Pflänzchen, ohne dass sie wahrgenommen werden, weil der Rasen sie überdeckt.

Langfristig können Sie Moos nur bekämpfen, wenn sich die äußeren Bedingungen ändern. Moos wächst nur dort, wo ausreichend Feuchtigkeit und Schatten vorhanden sind. Oft wird in diesem Zusammenhang auch vom pH-Wert gesprochen. Der betrifft zwar nicht das Wachstum des Mooses, aber das des Rasens. In einem zu sauren Milieu wächst dieser nicht gut. Eine Kalkung wirkt dem sauren Boden entgegen und lässt den Rasen wieder besser wachsen. Er überdeckt dann das Moos. Das hilft für eine Saison, im nächsten Jahr zeigt sich dann das gleiche Dilemma.

Ich habe auf meinem Rasen den Dünger der Firma Cuxin - er heißt Cuxin Mikrorasendünger - ausprobiert. Das Mittel enthält außer organischen Düngekomponenten auch sogenannte ligninabbauende Pilze. Diese bauen auch Moos ab - es wird nach kurzer Zeit hell und fällt dann in sich zusammen.

Der Vorteil ist, dass die Pilze nicht nur das ganze Jahr über neu zuwachsendes Moos bekämpfen, sie bauen auch Rasenfilz ab. So können Sie sich das Vertikutieren des Rasens sparen. Wichtig ist auf jeden Fall eine Nachsaat des Rasens, um die entstandenen Lücken zu schließen.

Lesen Sie mehr