Dünger für Zimmerpflanzen
Pflege

Der richtige Dünger für Zimmerpflanzen

Genauso wie unsere Pflanzen im Garten benötigen auch Zimmerpflanzen hin und wieder etwas Pflege. Ein wichtiger Aspekt bei der Zimmerpflanzenpflege ist die Düngung, denn durch das begrenzte Topfvolumen sind die verfügbaren Nährstoffe irgendwann aufgebraucht. Damit Ihre Zimmerpflanzen auch in Zukunft prächtig gedeihen und in Ihrer Wohnung bald ein Urban Jungle entsteht, geben wir Tipps und Tricks zur Düngung von Zimmerpflanzen.

 

Warum man Zimmerpflanzen düngen sollte

Im Gegensatz zu den Pflanzen in der freien Natur steht Topf- und Kübelpflanzen ein Substrat zur Verfügung, bei dem kein natürlicher Nährstoffeintrag durch organisches Material, Regen oder Mineralverwitterung erfolgt. Durch das sehr begrenzte Substratvolumen im Pflanztopf sind die Nährstoffvorräte infolgedessen nach einiger Zeit aufgebraucht. Es ist in diesem Fall also nötig, die Pflanzen regelmäßig mit den erforderlichen Nährstoffen zu versorgen. Durch eine regelmäßige Düngung werden Mangelerscheinungen vermieden und den Pflanzen stehen Ressourcen für eine gesunde Entwicklung und Blütenbildung zur Verfügung. Zusätzlich ermöglicht eine wiederkehrende Düngung es, die Blumenerde längerfristig zu nutzen. Denn durch die Düngung wird die Fruchtbarkeit des Substrates erhalten. Nicht nur die Erde kann dann länger verwendet werden – auch an den Pflanzen können Sie sich länger freuen.

Welche Nährstoffe benötigen Zimmerpflanzen?

Neben diversen Mikronährstoffen (Spurennährstoffen) benötigen Zimmerpflanzen vor allem die Makronährstoffe Stickstoff, Kalium und Phosphor. 

  • Stickstoff: sorgt für ein gesundes Wachstum und sattgrüne Blätter.
  • Phosphor: unterstützt eine üppige Blütenbildung und spielt eine wichtige Rolle bei der Wurzelentwicklung Ihrer (Zimmer-) Pflanzen. 
  • Kalium: sorgt für stabile, leistungsfähige Zellwände und eine gute Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegenüber Stress, Mangelerscheinungen und Pflanzenkrankheiten.

Zudem ist auch bei Zimmerpflanzen die Zufuhr organischer Substanz für die Belebung der Topferde wichtig – dadurch bleibt sie länger fruchtbar und muss nicht so bald ausgetauscht werden. Mit der Düngung unserer Zimmerpflanzen sorgen wir also für eine möglichst naturnahe Umgebung.

Tipp

Die DCM AKTIV-ERDE Grünpflanzen & Palmen, welche besonders gut für alle Grünpflanzen, Blühpflanzen und Palmen in Innenräumen, wie zum Beispiel Kalanchoe, Zamie (Zamicoculcas), Drachenbaum (Dracaena), Birkenfeige, Anthurium (Flamingoblume), Glückskastanie (Pachira aquatica), Bogenhanf (Sansevieria), Farn, Yucca-Palme, Schefflera, Grünlilie (Chlorophytum), Alokasie (Alocasia calidora), Howea geeignet ist, enthält eine organische Grunddüngung, die Ihre Pflanzen ca. 150 Tage lang mit Nährstoffen versorgt. Bei Pflanzen mit einem hohen Nährstoffbedarf empfehlen wir, nach 8 Wochen mit der Nachdüngung zu beginnen. 

Zimmerpflanzen im Frühjahr und Sommer düngen

Es gibt kein einheitliches Rezept zum Düngen von Zimmerpflanzen, denn die Düngung sollte immer an die individuellen Ansprüche und an den Wachstumsrhythmus der entsprechenden Pflanzen angepasst werden. So haben Kakteen oder Bonsai-Pflanzen zum Beispiel einen anderen Pflegeanspruch als Grünpflanzen, blühende Zimmerpflanzen oder Palmen. Bei diesen gilt als Faustregel: Während ihrer Vegetationsperiode von März bis Oktober benötigen Gewächse in geschlossenen Gefäßen aus den oben genannten Gründen eine regelmäßige Nährstoffgabe. Für eine gesunde Pflanzen-Entwicklung wird von März bis Oktober 1 Mal wöchentlich CUXIN DCM Flüssigdünger Zimmerpflanzen Bio in Bio-Qualität ins Gießwasser gegeben. Die ausgewogene Nährstoffformel versorgt Ihre Zimmerpflanzen mit allen benötigten Nährstoffen. Enthaltene Mikroorganismen fördern das Wurzelwachstum und somit die Widerstandskraft gegenüber Schädlingen und Mangelerscheinungen. Vergessen Sie nicht, Ihre Zimmerpflanzen darüber hinaus ausreichend mit Wasser ohne Dünger zu versorgen – besonders bei warmen Temperaturen.

Tipp Trauermücken

Da Trauermücken ihre Eier gerne bei warmen Temperaturen in feuchter, humoser Erde ablegen, kann es in Innenräumen gelegentlich zu einem Befall dieser kleinen Plagegeister kommen, die sich schnell vermehren. In diesem Fall können DCM Naturapy Gelb-Falle sehr hilfreich sein. Die Gelbtafeln ziehen fliegende Insekten an und fangen sie zu Monitoring-Zwecken ab – dies völlig gift- und pheromonfrei. Die im Ökolandbau zugelassenen Farbtafeln locken alleine durch die gelbe Farbe und haben dank dem witterungsbeständigen Leim eine langanhaltende Klebekraft.  

Zimmerpflanzen im Herbst und Winter düngen

Außerhalb der Vegetationsperiode im Herbst und Winter kann die Düngung von Zimmerpflanzen begrenzt werden. Während dieser Zeit legen die Pflanzen eine Pause ein und das Wachstum ist reduziert. Die meisten Zimmerpflanzen müssen in diesem Zeitraum nicht gedüngt werden. Zitrusgewächse und tropische Pflanzen können, wenn sie ausreichend Licht und Wärme erhalten, in größeren Abständen weiter mit Nährstoffen versorgt werden. Blühend gekaufte, vorgetriebene Gewächse sollten allerdings auch im Winter regelmäßig eine Nährstoffgabe erhalten.

Tipp Umtopfen

Zimmerpflanzen brauchen regelmäßig einen größeren Topf und frisches Substrat, denn selbst hochwertige Erden beginnen mit der Zeit, sich zu zersetzen, und verlieren an Stabilität. Irgendwann kann die Blumenerde die Ansprüche der Pflanze nicht mehr erfüllen und muss ausgetauscht werden. Näheres zum Thema Pflanzen richtig Umtopfen erfahren Sie in diesem Beitrag. Das Umtopfen von Zimmerpflanzen ist das ganze Jahr möglich, am besten eignet sich allerdings für die meisten Pflanzen der Zeitraum von Februar bis April zu Beginn der Vegetationsperiode. Hier ist die Wahl der Erde ein entscheidender Punkt. Gut geeignet ist die DCM AKTIV-ERDE Haus & Garten. Sie enthält unter anderem Lavagranulat und einen organischen Langzeitdünger für ein ausgewogenes Wurzelwachstum, üppiges Grün und bunte Blüten. Frisch gekaufte sowie frisch umgetopfte Zimmerpflanzen müssen noch nicht gedüngt werden, da sich in der ersten Zeit noch ausreichend Nährstoffe in der Pflanzerde befinden.

 

Häufig gestellte Fragen

Für Zimmerpflanzen eignet sich am besten ein Flüssigdünger. Der [PRODUCTNAME:659] Bio versorgt Ihre Zimmerpflanzen mit allen nötigen Nährstoffen. Dazu ist er sehr einfach anzuwenden, denn er kann ganz bequem 1 x pro Woche mit dem Gießwasser ausgebracht werden. Doch auch Granulatdünger, besonders solche mit Langzeitwirkung, können zum Einsatz kommen.

Ja, Zimmerpflanzen sollte man düngen. Durch das begrenzte Topfvolumen sind die Nährstoffreserven in der Erde irgendwann aufgebraucht. Diese müssen regelmäßig durch eine Düngung aufgefüllt werden.

CUXIN DCM Newsletter

Keine aktuellen Garten-Tipps mehr verpassen!

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und die neue Garteninfo als E-Book sichern.