Rhododendren pflegen
Gartentipps Pflege

Rhododendren Pflege

Die wichtigsten Tipps

Rhododendren sind majestätische Pflanzen, die jedem Garten Exklusivität verleihen. Ob als großzügige Hecke in Parkanlagen und Gärten oder als Solitärpflanze im Kübel sind die auch als Alpenrose bekannten Heidekrautgewächse eine imposante Erscheinung. Das ganze Jahr über zeigt der Rhododendron seine dunkelgrünen Blätter. Hochsaison ist von April bis in den Juni hinein, wenn seine prächtigen Blüten erscheinen. Hier erhalten Sie nützliche Tipps zur Pflege von Rhododendren.

Rhododendren pflanzen

Der passende Standort

Der Rhododendron ist als Waldpflanze bekannt und fühlt sich im lichten Schatten größerer Bäume wohl. Allerdings nicht in Nähe von anderen Flachwurzlern wie Birke, Rosskastanie oder Spitzahorn. Hier konkurrieren die Wurzeln miteinander und der Boden trocknet in den warmen Monaten zu sehr aus. Der Rhododendron ist nicht geeignet für einen Standort im tiefen Schatten, denn er braucht Licht, um Blüten zu bilden. Je mehr Sonne der Rhododendron bekommt, desto blühfreudiger wird er. Wildsorten und viele Rhododendron-Hybriden vertragen sogar einen Standort in der vollen Sonne, solange der Boden feucht genug bleibt.

Anforderungen an die Bodenbeschaffenheit

Rhododendren gehören zu den Moorbeetpflanzen und entwickeln sich am besten in einem lockeren, humus- und nährstoffreichen Boden im sauren Bereich. Ein niedriger Boden-pH-Wert zwischen 4,5 und 5,5 ist ideal. Da dies die wenigsten Böden im Garten bieten, verbessern Sie den Boden mit einer Spezialerde wie der DCM AKTIV-ERDE Rhododendren & Hortensien.

Bei der Pflanzung heben Sie ein Pflanzloch aus, das ca. 2 bis 3 mal so groß ist, wie der Wurzelballen selbst. Es sollte tiefer und vor allem viel breiter sein. Denn Rhododendren sind Flachwurzler und breiten sich eher waagerecht aus. Vermischen Sie die ausgehobene Erde im Verhältnis 2:1 mit der DCM AKTIV-ERDE Rhododendren & Hortensien. Zwei Teile ausgehobene Erde mit 1 Teil Aktiv-Erde. Setzen Sie die Pflanze in die Mitte des Lochs und füllen Sie es mit dem Erdgemisch auf. Drücken Sie die Erde gut an. Anschließend gießen Sie den Rhododendron, am besten mit kalkarmem Wasser oder Regenwasser. Halten Sie die Erde in den nächsten Wochen feucht, damit die Pflanze gut einwurzeln kann.

Rhododendron pflanzen Schritt 1
Rhododendron pflanzen Schritt 2
Rhododendron pflanzen Schritt 3
Rhododendron pflanzen Schritt 4
Rhododendron pflanzen Schritt 5

In einem eingewachsenen Garten mit Rhododendren und anderen Moorbeetpflanzen wird die DCM AKTIV-ERDE Rhododendren & Hortensien angewendet wie ein Bodenverbesserer. Jedes Jahr wird eine Schicht von einigen Zentimetern AKTIV-ERDE zwischen die Pflanzen gestreut oder leicht in die obere Bodenschicht eingearbeitet, damit der Boden seine gute Struktur und den angepassten Säuregrad nicht verliert. Dank des organischen Materials trocknet der Boden auch nicht so schnell aus.

Wann sollte man Rhododendron pflanzen

Die beste Pflanzzeit für Ihren Rhododendron ist das Frühjahr und der Frühherbst. Containerpflanzen können ganzjährig gepflanzt werden. Verbessern Sie den Boden bei der Pflanzung wie oben beschrieben mit DCM AKTIV-ERDE Rhododendren & Hortensien

Rhododendron im Kübel pflegen

Kleine Rhododendron-Sorten lassen sich auch gut im Kübel pflegen. Es gibt Zwerg-Sorten, die nur 30 bis 100 Zentimeter groß werden. Verwenden Sie auch hier eine nährstoffreiche Erde im für Moorbeetpflanzen idealen pH-Wert-Bereich wie die DCM AKTIV-ERDE Rhododendren & Hortensien. Wenn nach ein paar Wochen die Nährstoffe aus der Spezialerde aufgebraucht sind, müssen Sie regelmäßig düngen. Empfehlenswert für Rhododendren in Kübeln ist der Flüssigdünger CUXIN DCM Flüssigdünger Rhododendren & Hortensien Bio. Er wird von März bis ktober einmal pro Woche direkt ins Gießwasser gegeben. Achten sie auf genügend Feuchtigkeit im Kübel: Wenn die Blätter hängen, muss der Rhododendron sofort gegossen werden.

Wann kann man Rhododendren schneiden?

Einen Rhododendron kann man schneiden, muss man aber nicht. Es gibt zwei günstige Zeitpunkte für den Schnitt: Entweder schneiden Sie von Februar bis Ende März, dann fällt allerdings die Blüte aus. Oder man schneidet den Rhododendron nach der Blüte von Juli bis November. Die Pflanzen können über 100 Jahre alt werden. Alte Sträuchern, die zu groß geworden oder sperrig gewachsen sind, werden durch einen Verjüngungsschnitt wieder schön. Dazu schneiden Sie den Rhododendron tief herunter, bis 25cm über dem Boden ist möglich. Nach einiger Zeit treiben die verholzten Äste aus sogenannten „schlafenden Augen“ neu aus. Die Blütenstände sollten nach der Blüte herausgedreht werden.

Wann sollte man Rhododendren düngen?

Die Pflanzen im Garten erhalten zweimal im Jahr einen speziellen Langzeitdünger, idealer Weise mit einem hohen organischen Anteil, um auch das wertvolle Bodenleben zu fördern. Düngen Sie einmal im zeitigen Frühjahr vor der Blüte und einmal im Frühsommer, um die Pflanzen vor den Strapazen des Sommers wie Hitze und Trockenperioden zu stärken. Wählen Sie einen Dünger, der speziell auf die Beürfnisse von Rhododendren, Azaleen und anderen Moorbeetpflanzen zugeschnitten ist, wie der CUXIN DCM Spezialdünger für Rhododendren, Azaleen, Eriken in Bio-Qualität. Neben allen wichtigen Hauptnährstoffen enthält dieser Dünger zusätzlich auch Magnesium und Eisen - für eine reiche Blüte, gesunde,sattgrüne Blätter und mit versauernder Wirklung. Für Kübelpflanzen eignet sich wie oben beschrieben ein flüssiger Dünger wie der CUXIN DCM Flüssigdünger Rhododendren & Hortensien Bio. Folgen Sie den Anweisungen auf der Verpackung.

Welche Pflege brauchen Rhododendren bei Krankheiten?

Wenn Sie bisher alle Pflege-Tipps befolgt haben, sollten Ihre Pflanzen gesund sein. Dann gibt es nur noch einen Feind: die Rhododendronzikade. Diesen eingeschleppten Schädling erkennen Sie an seiner grünen Farbe mit den orangen Streifen auf dem Rücken. Die heuschreckenähnlichen Tiere saugen an den Blättern und legen ihre Eier in die Rhododendron-Blüten. Dabei übertragen sie eine Pilzkrankheit, die die Blüten an Ihrem Rhododendron schwarz werden und absterben lassen. Um den Pilz loszuwerden, hilft kein Fungizid – Sie müssen die Rhododendronzikade vertreiben.

Versuchen Sie es zuerst mit einem biologischen Mittel und greifen sie nur im Notfall zur chemischen Keule.

Häufig gestellte Fragen

Egal, ob Ihre Pflanze im Kübel gehalten wird oder einen Standort im Garten gefunden hat, entfernen sie das Abgeblühte. So verhindern Sie die Samenbildung, die die Pflanze sehr viel Kraft kostet. Das sieht besser aus und regt die Verzweigung an. Entfernen Sie auch braune Blütenknospen.

Der Rhododendron ist eine immergrüne Pflanze, die ihre Blätter im Winter behält. Wenn im Winter die Sonne scheint, verdunsten die Blätter Wasser. Ist der Boden trocken oder gefroren, werden die Blätter schlapp und der Rhododendron verdurstet. Darum sollten Sie Rhododendren im Winter gießen. Ist der Boden stark gefroren, können Sie die Blätter mit Tüchern abdecken, um die Verdunstung einzuschränken.

Es gibt über 1000 Rhododendron-Sorten! Ihre Größe variiert zwischen 30 Zentimeter und 4 Meter. Die großblumigen Hybriden werden mit 3 bis 4 Metern am größten. Allgemein gilt für alle Rhododendron-Sorten, dass sie sehr langsam wachsen.

boog

Gewinnen Sie 1x monatlich einen hochwertigen CUXIN DCM Rasen-Naturdünger 20 kg!

Jetzt teilnehmen und 1x monatlich die kostenlosen Garten-Tipps von CUXIN DCM erhalten!

Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und nehmen Sie damit automatisch an der 1x pro Monat stattfindenden Verlosung eines organisch CUXIN DCM Rasen-Naturdünger 20 kg in MINIGRAN® TECHNOLOGY teil. Unser Newsletter mit saisonalen Garten- und Pflanzenpflegetipps wird 1 x pro Monat an Sie versendet. Der monatliche Gewinner wird im Newsletter bekannt gegeben.

Jetzt registrieren
Monatlich
zu gewinnen!

Copyright © 2024 - Member of Group de Ceuster