Pflege

Bodenanalyse: Mit Bodenproben zum perfekten Garten

Ein gesunder Boden ist die Grundlage für ein optimales Wachstum jeglicher Pflanzen. Um die richtigen Pflegemaßnahmen zur Verbesserung der Qualität des Bodens einleiten zu können ist es sinnvoll, zunächst eine Gartenbodenanalyse durchzuführen. Die Bodenanalyse gibt Aufschluß über den Nährstoffgehalt und den Säuregrad des Bodens. Auf dieser Basis läßt sich ein Plan für die bedarfsgerechte Düngung und Pflege erstellen. Ideal zur Analyse des Gartenbodens geeignet ist das CUXIN DCM Bodenanalyse Test-Set. Mit diesem Test können Sie die Bodenanalyse slbst einfach und bequem zuhause in Ihrem Garten durchführen und erhalten alle relevanten Informationen zum weiteren Vorgehen auf dem Weg zu einem fruchtbaren Gartenboden.

Was Pflanzen wollen

Manchmal wollen sich die Pflanzen im Garten an einem scheinbar idealen Standort und trotz optimaler Bewässerung nicht richtig entfalten. Gehemmtes Wachstum, Welke, verfärbtes Laub (Chlorosen) oder abgestorbene Bereiche (Nekrosen) können Symptome von Nährstoffmangel, oder auch von Nährstoffüberschuss sein. Nährstoffüberschüsse im Boden führen nicht nur zu umweltbelastenden Auswaschungen ins Grundwasser. Zu hohe Dosen an Nährstoffen können im Extremfall sogar zum Kollaps der Pflanzen und Bodenorganismen führen oder sich schlicht gegenseitig in ihrer Verfügbarkeit beeinflussen. So kann beispielsweise ein Kalium-Überschuss einen Magnesium-Mangel auslösen. Auch bei Nährstoffmangel wachsen Pflanzen schlecht und sind anfälliger für Schädlinge und Krankheitserreger. Mögliche Folgen sind zum Beispiel aufwändige Pflanzenschutz-Maßnahmen und geringe Erträge.

Übrigens

Mit organischen oder organisch-mineralischen Düngern wie den CUXIN DCM Rasendüngern und den CUXIN DCM Spezialdüngern wird das Risiko einer Überdüngung minimiert. Die organischen Nährstoffe werden in Abhängigkeit von Feuchtigkeit und Wärme nach und nach freigesetzt. Plötzliche Nährstoffspitzen, die sich schädlich auswirken könnten, werden somit vermieden. Anders verhält es sich mit rein mineralischen Pflanzendüngern: Diese bergen die Gefahr einer Überdüngung, wenn die genaue Dosierung nicht beachtet wird.

Abgesehen von einem absoluten Mangel oder Überschuss an Nährstoffen ertragen Pflanzen noch etwas anderes überhaupt nicht gut: einen - je nach Pflanzenbedürfnissen - zu hohen oder zu niedrigen Säuregrad des Bodens, der als pH-Wert angegeben wird. Denn je nach Säuregrad sind Nährstoffe unterschiedlich gut für Pflanzen verfügbar, zum Beispiel weil sie durch Verwitterung aus Gesteinen gelöst oder schlicht in eine nutzbare chemische Form gebracht werden. Ein unpassender Boden pH-Wert löst also ebenso sichtbare Mängel an Pflanzen aus.

Was wollen Pflanzen also?

1. Einen Boden mit auf ihre Bedürfnisse abgestimmen Nährstoffmengen und ein passendes Verhältnis der Nährstoffe

2. Einen Boden mit passendem pH-Wert, aus dem sie diese Nährstoffe auch gut aufnehmen können

Bodenanalyse: Warum es sich lohnt, einen Test zu machen

Wie und womit man Rasenflächen, Gemüse- und Zierpflanzenbeete pflegen sollte, hängt also sowohl von den Bedürfnissen der jeweiligen Pflanzen als auch vom Säure- und Nährstoffgehalt des Bodens ab.

Gräser zum Beispiel haben einen hohen Nährstoffbedarf. Der Rasen leidet daher oft unter Nährstoffmangel. Wie Sie Ihren Boden bedarfsgerecht und optimal versorgen können, erfahren Sie am besten durch eine eigene Bodenuntersuchung. Es gilt: erst testen, dann düngen! Denn testen ist Wissen.

Auch der Säuregrad und damit Kalkbedarf eines Bodens ist für die Pflanzenentwicklung von entscheidender Bedeutung: Wie sauer oder alkalisch ein Boden ist, beeinflusst in großem Maße die Verfügbarkeit von Nährstoffen. Vor der Ausbringung unseres bewährten CUXIN DCM Grün-Kalk empfiehlt sich daher eine Bodenanalyse.

Viele am Markt erhältliche Bodentests ermitteln den pH-Wert des Bodens. Das CUXIN DCM Bodenanalyse Test-Set kann mehr: es ermittelt neben dem Boden-pH-Wert auch den Nährstoffgehalt des Gartenbodens. Einfach, schnell und sicher vor Ort im heimischen Garten. Dies hilft Ihnen, nur die Menge an Dünger auszubringen, die wirklich gebraucht wird. Das Vorgehen spart nicht nur an der richtigen Stelle. Auch die Umwelt dankt es Ihnen! Denn mit der CUXIN DCM Bodenanalyse wird so viel wie nötig, jedoch auch so wenig wie möglich gedüngt. Bitte beachten Sie hierbei jedoch, dass die Analyse Ihrer Bodenprobe eine Momentaufnahme ist. Bei einer rein organischen Düngung werden die Nährstoffe im Boden durch mikrobielle Umwandlungsprozesse über einen längeren Zeitraum nach und nach freigesetzt. Daher ist es ganz natürlich, dass der bei einer Bodenanalyse gemessene Nährstoffgehalt des Bodens bei der Verwendung rein organischer Dünger in der Regel etwas niedriger ist, als der im Boden tatsächlich vorhandene. Ein Test-Set enthält Material für 3 Analysen.

Übrigens

Sie möchten wissen, bei welchem Säuregrad sich Ihre Gartenpflanzen am wohlsten fühlen? Wir haben für Sie ein umfangreiches Verzeichnis von Gartenpflanzen und ihren passenden pH-Werten erstellt. So können Sie die Erkenntnisse der Bodenanalyse direkt richtig einsetzen! 

Welche Parameter bei der Bodenanalyse untersucht werden

Mit dem CUXIN DCM Bodenanalyse Test-Set können Sie also sowohl den Nährstoffgehalt als auch den pH-Wert in Ihrem Garten bestimmen. Aber was nun? Zum CUXIN DCM Bodenanalyse Test-Set gehört auch das praktische Online-Portal https://dcm.garden/. Ein Code, der jeder Packung beiliegt, berechtigt Sie zur kostenlosen Nutzung dieses bedienerfreundlichen Online-Programmes. Einfach die ermittelten Messergebnisse in die hierfür vorgesehenen Felder eingeben und die Pflanzen, für die Sie eine Pflegeanleitung wünschen, auswählen. Das Programm wandelt die eingegebenen Daten sofort in eine individuelle und detaillierte, digitale Dünge- und Pflegeanleitung um, die exakt auf Ihren Rasen, Ziergarten und/oder Gemüsegarten zugeschnitten ist. Eine einzige Analyse ermöglicht Ihnen die Erstellung mehrerer maßgeschneiderter Dünge- und Pflegeanleitungen, sowohl zur Anlage und Pflege, als auch zur Lösung von spezifischen Gartenproblemen. Auf diese Weise wissen Sie genau, welche Produkte Sie in welcher Menge und zu welchem Zeitpunkt in Ihrem Garten anwenden können.

Online Bodenanalyse dcm.garden

Wann man eine Bodenanalyse am besten durchführt

Führen Sie die Bodenanalyse am besten im zeitigen Frühjahr, also vor Saisonbeginn, oder im Herbst nach der Ernte durch. Für eine stetig gute Bodenqualität sollte die Erde in Zeitintervallen von 3 bis 5 Jahren untersucht werden. Schwanken die Nährstoffgehalte in dieser Zeit nur wenig, kann man sich mit der nächsten Untersuchung entsprechend mehr Zeit lassen.

Wie man eine Bodenanalyse durchführt

Eine Bodenanalyse selbst durchzuführen ist gar nicht schwierig. Die richtigen Handgriffe in der richtigen Reihenfolge führen Sie problemlos zu den gewünschten Ergebnissen:

Bodenproben nehmen

Das Ausgangsmaterial für die Gartenbodenanalyse ist eine repräsentative Probe Ihres Bodens. Sie sollte etwa 250 bis 500 Gramm umfassen. Wichtig ist, dass man eine sogenannte Mischprobe analysiert, die aus einem einheitlich genutzten Gartenbereich stammt, wie zum Beispiel aus dem Gemüsegarten oder aus dem Rasen. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten sollte die Beprobung nicht kurz nach einer Düngung oder Kalkung erfolgen. Auch die Verwendung von sehr nassem oder sehr trockenem Boden kann zu falschen Ergebnissen führen.

Entnehmen Sie gleichmäßig über die gesamte Fläche dieses Bereichs verteilt mehrere Gartenboden-Proben und sammeln Sie diese in einem Eimer. Je mehr Bodenproben Sie entnehmen, desto verlässlicher ist das Ergebnis. Mischen Sie zum Schluss die gesamte entnommene Erdmenge gründlich durch.

Eine Bodenprobe entnehmen

Tipp

Die Proben werden am besten aus der Tiefe entnommen, in der sich der Wurzelbereich der dort wachsenden Pflanzen befindet. Für die Bodenanalyse des Gemüsebeetes sollte der Aushub also optimaler Weise etwa 25 cm tief sein. Beim Rasen reicht eine Tiefe von ca. 10 cm.

 

Kurzanleitung: Wie Sie die Bodenanalyse in Ihrem Garten durchführen

 

Schritt 1: Bodenprobe entnehmen

Entnehmen Sie an mindestens drei verschiedenen Stellen, über den ganzen Garten verteilt, oder aus einem bestimmten Gartenbereich, der Sie interessiert (Rasen, Ziergarten, Gemüsebeet, Gewächshaus), Erde aus einer Tiefe von 10 – 30 cm. Mischen Sie die so gewonnenen Einzelproben in einem Gefäß gut durch, zum Beispiel in einem Eimer.

Schritt 2: Nährstoffgehalt und pH-Wert Ihres Gartenbodens messen

Teststreifen und Filterbeutel
1

Nehmen Sie das Test-Set aus der Packung. Öffnen Sie den weißen Behälter und nehmen Sie den silberfarbenen Beutel, den Filterbeutel sowie den Filterbeutel mit dem Teststreifen aus dem Behälter. Öffnen Sie den silberfarbenen Beutel und schieben Sie den Teststreifen (zwei Farbzonen) in den Filterbeutel, beginnend mit den Farbzonen. Achten Sie darauf, dass Sie die beiden Filterbeutel später noch unterscheiden können.

KCl-Messlösung einfüllen
2

Füllen Sie 80 ml Kaliumchlorid-Messlösung (entspricht einem Fläschchen) in den enthaltenen Flüssigkeitsbehälter mit rotem Deckel. Fügen Sie jetzt so viel Erde aus der Bodenprobe hinzu, bis der Füllstand im Behälter die 120-ml-Markierung erreicht.

Bodenprobe ca. 30 Sek. schütteln
3

Schrauben Sie den Deckel auf den Flüssigkeitsbehälter und schütteln Sie ihn 30 Sekunden lang. Rühren Sie die Bodenprobe eventuell mit einem Stäbchen um, sollte sie am Boden haften.

Filterbeutel eintauchen
4

Tauchen Sie jetzt die zwei Filterbeutel getrennt voneinander in den Flüssigkeitsbehälter. Merken Sie sich, welcher Beutel sich auf welcher Seite befindet.

Teststreifen entnehmen
5

Nehmen Sie nach etwa 30 Sekunden den Filterbeutel, der den Teststreifen mit den zwei Farbzonen (Nährstoffversorgung) enthält, aus dem Flüssigkeitsbehälter. Öffnen Sie den Beutel und vergleichen Sie die in der unteren Zone entstandene Farbe sofort mit der ersten Farbvergleichsskala der nebenstehenden Referenzkarte (Ziffer Nährstoffversorgung).

Ergebnis mit Referenzkarte vergleichen
6

Nach mindestens fünf Minuten, vorzugsweise länger (je länger, desto genauer das Ergebnis), können Sie den zweiten Filterbeutel, der den Teststreifen mit den drei Farbzonen (Boden-pH-Wert) enthält, aus dem Flüssigkeitsbehälter nehmen. Öffnen Sie den Beutel und vergleichen Sie die entstandene Farbe sofort mit der zweiten Farbvergleichsskala der nebenstehenden Referenzkarte (Buchstabe Boden-pH-Wert).

Schritt 3: Maßgeschneiderte Beratung erhalten

Um die erhaltenen Messergebnisse einzugeben, geben Sie zunächst den im Test-Set enthaltenen einmaligen Code unter https://dcm.garden/ ein. Tragen Sie anschließend die zwei erhaltenen Messergebnisse (Ziffer Nährstoffversorgung und Buchstabe Boden-pH-Wert) in die vorgesehenen Felder ein, um Ihre individuelle, detaillierte und digitale Dünge- und Pflegeanleitung zu erhalten. Hierbei haben Sie sogar die Möglichkeit, sich über die Eingabe verschiedener Pflanzen und deren Standort sowie eventuelle Auffälligkeiten genau passende Hinweise zur weiteren Pflege anzeigen zu lassen. Und nicht nur das: Zusätzlich macht es eine Erinnerungsfunktion möglich, dass Sie für alle Ihre vermerkten Pflanzen einen rechtzeitigen Hinweis bekommen, wenn Pflegemaßnahmen erforderlich sind. So halten Sie die Pflege Ihrer Pflanzen stets digital in der Hand.

Fazit

Nur wer die Eigenschaften seines Bodens kennt, kann die richtigen Pflegemaßnahmen ergreifen. Auf diese Weise können Sie das Beste aus Ihren Pflanzen herausholen und sie aktiv beim Wachstum unterstützen. Das CUXIN DCM Bodenanalyse Test-Set hilft Ihnen dabei, Ihre Bodenqualität einzuordnen!

Natürlich hat ein schneller Test des Bodens daheim seine Grenzen und kann eine professionelle Gartenbodenanalyse in spezialisierten Laboren nicht vollständig ersetzen. Insbesondere dann nicht, wenn es um den erwerbsmäßigen Anbau geht. Wenn Sie Ihren Boden aber regelmäßig pflegen und auf effiziente und nachhaltige Dünger in MINIGRAN TECHNOLOGIE wie unseren CUXIN DCM Rasen-Naturdünger oder den CUXIN DCM Wurzelaktivator für Gartenpflanzen & Rasen für Gartenpflanzen und Rasen setzen, ist eine selbst durchgeführte Bodenanalyse für Sie eine kostengünstige und gute Alternative zu den etwas teureren, zeitaufwändigen und umfangreicheren Laboranalysen.

Sie wollen die Ergebnisse Ihrer Bodenanalyse direkt umsetzen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Rasen richtig kalken und erklären die richtige Düngerwahl für den Ziergarten.

Andere Leute haben auch folgende Gartentipps gelesen

CUXIN DCM Newsletter

Keine aktuellen Garten-Tipps mehr verpassen!

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und die neue Garteninfo als E-Book sichern.