Pflege

Rasen düngen 3 mal im Jahr - so gehen Sie richtig vor

In vielen Gärten macht der Rasen einen großen und wichtigen Teil des Gartens aus. Daher stellen wir häufig hohe Ansprüche an die begrünte Fläche. Hier kommt nun die Rasendüngung ins Spiel.
Es geht beim richtigen Rasendüngen um das Wann, mindestens ebenso sehr aber auch um das Womit. Nur der richtige Dünger zur richtigen Zeit führt schließlich zu den gewünschten Ergebnissen.

Mit System durchs Rasenjahr

Geht es um die Rasendüngung, stehen viele Rasenbesitzer vor der Qual der Wahl, denn allzu groß scheint die angebotene Vielfalt.
Einen großen Teil der Rasendünger können Sie aber von vornherein ausschließen: Rein mineralische Rasendünger sind nicht mehr zeitgemäß. Ihre Produktion verursacht nicht nur Umweltprobleme, auch der mineralisch gedüngte Boden verliert auf Dauer an Qualität und die Gräser werden allzu leicht überdüngt.

Ein gesunder Boden bildet die Grundvoraussetzung für gesunde Pflanzen. Der Boden braucht organisches Material, damit Humus – die wertvollste Substanz in unseren Böden – aufgebaut und erhalten werden kann. Deswegen setzen Dünger von CUXIN DCM auf einen hohen organischen Anteil. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass der Rasen seine Nährstoffe bedarfsgerecht erhält: Organisch gebundene Nährstoffe werden nur bei feuchter, warmer Witterung von Mikroorganismen freigesetzt, wenn der Rasen auch wachsen kann und sollte. Der Rasen erhält also Nährstoffe genau dann, wenn er sie braucht – das schützt vor einem Verlust durch Auswaschung und ebenso vor Überdüngung . Zudem ist die Nitratauswaschung ins Grundwasser bei diesen Düngern sehr gering, weil die Nährstoffe bedarfsgerecht freigesetzt und von den Pflanzen aufgenommen werden. Um einen Soforteffekt zu erreichen, sind organisch-mineralische Dünger eine gute Wahl – sie wirken sowohl schnell als auch langfristig.

Übrigens: Warum Humus in unseren Böden so wertvoll ist
Humus verbessert die Bodenstruktur, liefert Nährstoffe für Mikroorganismen und Pflanzen, speichert Wasser für schlechte Zeiten, erleichtert das Einwurzeln und sorgt für eine zügige Erwärmung des Bodens im Frühjahr. Humusmoleküle sind hochkomplexe, biologische Strukturen aus Kohlenstoffatomen, die von einem aktiven Bodenleben aus organischen Resten hergestellt werden. Wer Humus fördern möchte, sollte also sowohl das Bodenleben unterstützen als auch Material zum Aufbau von Humus verteilen. Am einfachsten gelingt dies mit organischen Düngern.

Warum braucht der Rasen Dünger?

Rasen und Boden müssen gedüngt werden, um dauerhaft gesund und leistungsfähig zu bleiben und nicht über die Jahre nachzulassen. Im Laufe seines Wachstums bezieht der Rasen Nährstoffe aus dem Boden und verwendet diese entweder als Teil seiner Zellstrukturen oder als funktionellen Bestandteil seiner Lebensprozesse. Ist der Rasen ein Stück weit gewachsen, wird er gemäht – und damit gehen die in dem Blatt vorhandenen Nährstoffe verloren. Alles, was abgemäht wird, muss ersetzt werden, denn sonst verarmt der Boden langfristig an Nährstoffen. Abgesehen von dieser einfachen Rechnung hat die gezielte Gabe von Nährstoffen Einfluss auf die Eigenschaften des Rasens: Viel Stickstoff lässt ihn stärker und dichter wachsen, viel Kalium macht ihn widerstandsfähig gegenüber Trockenheit sowie Frost und Phosphor ist nötig für ein gutes Wurzelwachstum.

Welcher Rasendünger ist für welchen Rasentyp geeignet?

Rasenflächen auf sandigen, humusarmen Böden:

Rasenflächen auf eher leichten Böden, die kaum Wasser und Nährstoffe speichern, sollten mit einem rein organischen Dünger wie dem CUXIN DCM Rasen-Naturdünger versorgt werden. Sandige Böden profitieren maximal vom Eintrag des organischen Materials und ihre Qualität steigt bei guter Pflege innerhalb weniger Jahre merklich an. Anfangs wird die Nährstoffumsetzung bei rein organischen Düngemitteln etwas Zeit in Anspruch nehmen, da das Bodenleben sich erst aufbauen und das organische Material in pflanzenverfügbare Nährstoffe umsetzen muss. Durch den Einsatz des CUXIN DCM Bodenaktivator lässt sich dies beschleunigen. Der CUXIN DCM Bodenaktivator wird optimaler Weise vor dem Dünger ausgebracht. Die phosphorbetonte Formel vitalisiert schwere und sandige Böden und sorgt für ein schnelles und tiefgründiges Wachstum der Wurzelsubstanz, so dass der Dünger anschließend besser aufgenommen werden kann. Der CUXIN DCM Bodenaktivator enthält zudem wertvolle organische Bestandteile für das wachsende Bodenleben, was ebenfalls zu einer langfristigen Verbesserung des Bodens beiträgt. Neben diesen Maßnahmen sollten Flächen auf leichten Böden nicht mit Fangkorb, sondern mit einem Mulchmäher gemäht werden, um dem Boden über den Rasenschnitt ebenfalls organisches Material und Nährstoffe zuzuführen. Der CUXIN DCM Rasen-Naturdünger enthält aktive Mikroorganismen (Bacillus amyloliquefaciens), welche die Zersetzung des Rasenschnitts beschleunigen. Wer eine schnelle Dünger-Wirkung bevorzugt, kann statt des 100 % organischen Rasen-Naturdüngers auch auf sandigen, armen Böden den organisch-mineralischen CUXIN DCM Rasendünger Spezial einsetzen.

Zierrasen und Sportrasen auf guten Böden:

Intensiv genutzte und gepflegte Rasenflächen sollten mit einem stickstoffreichen, organisch-mineralischen Dünger wie dem CUXIN DCM Rasendünger Spezial mit Nährstoffen versorgt werden. Ein Zier- und Sportrasen erfährt mehrere Rasenschnitte im Jahr, um sich dicht zu verzweigen. Entsprechend besser muss er auch mit Nährstoffen versorgt sein. Der organische Anteil des Düngers ist unerlässlich, um bei dieser Belastung den Boden und die Bodenorganismen nicht nachhaltig zu schädigen.

Gebrauchsrasen sowie Sport- und Spielrasen:

Ein stark belasteter Rasen, auf dem sich das Gartenleben der Bewohner abspielt, und auf dem sich gegebenenfalls Rasenfilz und unerwünschte Beikräuter breit gemacht haben, erfordert eine ausgewogene Nährstoffversorgung und viel Kalium, um im Sommer auch ohne häufige Beregnung auszukommen und den Winter gesund und ohne Schäden zu überstehen. Optimal geeignet für die Frühjahrsdüngung ist der CUXIN DCM Mikrorasen-Dünger Plus, der zusätzlich mit dem nützlichen Bodenbakterium Bacillus amyloliquefaciens versehen ist. Das Bodenbakterium zersetzt den Rasenfilz und beugt der Neubildung vor, sodass Sie weniger Zeit mit dem Vertikutieren verbringen müssen. Der Dünger hat zudem eine indirekte Wirkung gegen Moos und Unkraut.
Für die Sommerdüngung Ihres Gebrauchsrasens bietet sich der CUXIN DCM Rasendünger Spezial an, der durch eine Kombination mehrerer Stickstoffformen schnell und langanhaltend wirkt und dem Rasen über den Sommer Kraft gibt, so dass er grün bleibt, dicht wächst und keine Mangelerscheinungen bekommt. Der Dünger enthält zudem gut pflanzenverfügbares Eisen als Chelat und Magnesium, um die Bildung von Chlorophyll und damit die Grünfärbung der Halme zu unterstützen.

Mit Mährobotern oder Mulchmähern gemähte Flächen:

Für Flächen, auf denen Mähreste verbleiben, eignet sich der CUXIN DCM Multi-Mikro Rasendünger. Dieser hochwertige Rasendünger setzt sich aus einem organisch-mineralischen Dünger und unserem sanft wirkenden CUXIN DCM GRÜN-KALK zusammen und ist zusätzlich mit Kompostierungsbakterien angereichert. So verbindet er 3 Vorteile in einem Streuvorgang: Eine ausgewogene Ernährung des Rasens, eine leichte Entsäuerung des Bodens und die beschleunigte Umwandlung der Mähreste dank aktiver Mikroorganismen.

Tipp

Im späten Sommer oder frühen Herbst sollte jeder Rasen mit einem kaliumreichen Dünger wie dem CUXIN DCM Rasendünger Herbst gedüngt werden. Kalium wird in die Vakuolen der Zellen eingelagert und setzt damit den Gefrierpunkt des Pflanzensaftes herab. Außerdem macht es die Halme trittfester, denn es ist am Aufbau stabiler Zellwände beteiligt. So übersteht der Rasen die Strapazen des Winters und startet gesund, dicht und grün ins Frühjahr.

Wann und wie oft sollte der Rasen gedüngt werden?

Ihr Rasen sollte 3 x im Jahr gedüngt werden: im Frühjahr, im frühen Sommer und im Spätsommer oder Frühherbst. Als Faustregel gilt: Es wird nur gedüngt, wenn der Rasen wächst oder sehr bald zu wachsen beginnt. Eine Rasendüngung im Spätherbst oder gar Winter nützt weder dem Rasen noch dem Boden.

Wann Sie den Rasen düngen, hängt ganz entscheidend von der Bodenart unter dem Gras ab:

  • Leichte, sandige Böden werden häufiger und in mehreren kleineren Gaben versorgt. Die erste Düngung erfolgt bereits im Februar oder frühen März. Die angegebene Aufwandmenge auf dem Sack gilt für je eine Jahreszeit.
  • Schwere, tonreiche Böden begnügen sich in der Regel mit zwei bis drei Düngungen. Sie werden erstmals im April oder Mai mit Nährstoffen versorgt

Düngen im Frühjahr

Wann? März bis Mai

Bei der Rasendüngung im Frühjahr stehen Ihnen der CUXIN DCM Mikrorasen-Dünger Plus für Ihren Gebrauchsrasen mit Moos und Filz, der CUXIN DCM Rasendünger Spezial für dichte Zier- und Sportrasenflächen oder der CUXIN DCM Multi-Mikro Rasendünger für mit Mährobotern gemähte Flächen zur Auswahl. Als 100 % natürliche Alternative gibt es den rein organischen CUXIN DCM Rasen-Naturdünger. Auch dieser Dünger enthält effektive Mikroorganismen in Form von Bacillus amyloliquefaciens. Er ist unbedenklich für Tiere, die nach der Düngung und Bewässerung sofort wieder in den Garten gelassen werden können.

Entsteht in Ihrer Rasenfläche immer wieder Rasenfilz, Moos und Unkraut, dann ist der CUXIN DCM Mikrorasen-Dünger Plus mit effektiven Mikroorganismen die richtige Wahl. Die Mikroorganismen zersetzen Rasenfilz, und der hohe organische Anteil aktiviert außerdem die Bodenorganismen. Dies fördert das Rasenwachstum, verbessert die Wasseraufnahme, verdrängt Moos und Unkraut und beugt auch einer erneuten Bildung vor. Damit die Mikroorganismen sofort mit der Arbeit starten können, sollte der Dünger erst ab einer Bodentemperatur von 10 °C verwendet werden.

Im Frühjahr können Sie bei Bedarf auch das Rasenvertikutieren und -düngen miteinander verbinden. Sobald der Rasen wieder richtig wächst, kann er tief gemäht, vertikutiert, gedüngt und bei Bedarf nachgesät werden.

Übrigens: Der CUXIN DCM Rasendünger Spezial enthält Eisen-Chelate, also Eisen in einer sehr leicht für Pflanzen verfügbaren Form. Eisen ist ein enorm wichtiger Bestandteil der pflanzlichen Photosynthese und wird auch zum Aufbau diverser Enzyme benötigt. Bodeneigenes Eisen ist jedoch in wenigen Böden gut verfügbar, sodass die Düngung als Chelat eine Kräftigung und Wuchsverbesserung bewirkt. Anders als Eisensulfat wirken Eisen-Chelate zudem nicht bodenversauernd und flecken nicht auf Kleidung und Pflastersteinen.

Düngen im Sommer

Wann? Mai bis Anfang August

Ist Ihr Rasen auch im Sommer noch wüchsig – sei es durch einen besonders guten Boden, einen milden Sommer oder eine gute Wasserversorgung, verhilft die Sommerdüngung mit dem CUXIN DCM Rasendünger Spezial oder dem rein organischen CUXIN DCM Rasen-Naturdünger der Fläche zu weiterem Wachstum, was für eine dichte Narbe sorgt und hartnäckige Unkräuter unterdrückt. Die im CUXIN DCM Rasen-Naturdünger enthaltenen Mikroorganismen fungieren als Zersetzer von Rasenfilz – die rein organische Sommerdüngung hilft also auch, dem Vertikutieren effektiv vorzubeugen.

Direkt nach der Düngung sollte durchdringend gewässert werden, um die Freisetzung der Nährstoffe in Gang zu setzen. Bei sehr hohen Temperaturen und Trockenheit stellen die Gräser das Wachstum jedoch ein und gehen in den Zustand der sogenannten Hitze-Dormanz über. Gerade wenn eine Bewässerung der Fläche nicht möglich ist, sollte im Sommer ein kaliumbetonter Dünger wie der CUXIN DCM Mikrorasen-Dünger Plus vorbeugend angewendet werden. Das enthaltene Kalium stärkt die Zellstruktur der Gräser, verbessert deren Wasserspeicherkapazität und hilft beim Überstehen der Hitzeperioden, sodass der Rasen weniger Schäden erleidet.

Düngen im Herbst

Wann? August bis Ende September

Der Begriff Herbstdüngung ist ein wenig irreführend. Der richtige Zeitpunkt für diese letzte Düngung im Jahr ist streng genommen der Spätsommer oder Frühherbst, also die Zeit zwischen August und September. Ist es zu kalt, sind die Gräser inaktiv. Somit werden die Nährstoffe nicht mehr aufgenommen und der Zweck der Düngung ist verfehlt. Das Rasendüngen im Herbst sollte nicht vernachlässigt werden: Herbstdünger wie der CUXIN DCM Rasendünger Herbst sind kaliumbetont, um die Halme vor Frostschäden zu schützen und auch im Winter trittfest zu halten. Die Herbstdüngung schützt den Rasen vor dem sogenannten Auswintern, also dem Verlust einzelner Gräser-Arten, die weniger frosttolerant sind. Das Rasendüngen im Herbst kann also eine Nachsaat unnötig machen.

Der organisch-mineralische CUXIN DCM Rasendünger Herbst ist speziell für kühlere Temperaturen entwickelt und enthält Eisen-Chelat. Denn bei niedrigen Temperaturen nehmen Gräser normalerweise kaum mehr Eisen aus dem Boden auf. Mit Eisen-Chelaten aber ist eine solche Aufnahme möglich, sodass der Rasen möglichst grün in den Winter geht. Eisen-Chelate hinterlassen – anders als andere Eisendünger – glücklicherweise keine Flecken auf der Kleidung oder auf Pflastersteinen. Zusätzlich wird die Grünfärbung durch Magnesium unterstützt, welches das Zentralion des Chlorophylls ist und somit unerlässlich für die Bildung des Blattgrüns.

Möchte man auch im Herbst rein organisch düngen, dann kann man auch in dieser Jahreszeit noch einmal zum CUXIN DCM Rasen-Naturdünger greifen. Mit einem Kalium-Anteil von 10 % kräftigt er die Zellstruktur der Gräser und macht sie widerstandsfähig gegenüber den Strapazen des Winters wie Nässe und Frost.

Tipp

Rasenflächen sollten kurz geschnitten in den Winter gehen, da sonst schneller wachsende Gräser die niedrigeren beschatten und über den Winter verdrängen könnten. Spätestens im November sollte die allerletzte Mahd erfolgen. Schnittgut und Laub werden entfernt, damit die Halme gut belichtet sind und keine gelben Flecken oder Pilzerkrankungen auftreten.

Rasendünger richtig ausbringen

Die Anwendung von Rasendüngern ist nur dann wertvoll, wenn sie richtig erfolgt. Achten Sie bei der Ausbringung darauf, dass

  • der richtige Dünger für den richtigen Zeitpunkt gewählt wird
  • der Dünger in der richtigen Menge laut Verpackungsvorgabe verteilt wird
  • die Verteilung gleichmäßig erfolgt – am besten mit einem Streuwagen. Dank einer praktischen Streuvorrichtung an unseren Faltschachteln können unsere CUXIN DCM Rasendünger 3 kg auch direkt aus der Verpackung gleichmäßig ausgestreut werden.
  • nach der Düngung Regen angesagt ist oder die Fläche durchdringend kräftig gewässert wird.

Fazit: Welcher Rasendünger ist am besten?

Welcher Rasendünger der beste ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Welchen Dünger Sie wählen sollten, hängt von der Nutzung, der verwendeten Saatgutmischung und ganz entscheidend von der Jahreszeit ab. Grundsätzlich aber lässt sich sagen, dass rein mineralische Rasendünger keine alleinige Dauerlösung darstellen. Sie bergen nicht nur das Risiko einer Überdüngung, sondern senken sogar langfristig die Bodenqualität. Darunter wiederum leidet der Rasen. Besser für eine dauerhaft gesunde Rasenfläche sind daher organische oder organisch-mineralische Rasendünger wie jene aus der CUXIN DCM Rasendünger-Serie.

CUXIN DCM Newsletter

Keine aktuellen Garten-Tipps mehr verpassen!

Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und die neue Garteninfo als E-Book sichern.